(C) by Deutscher Rugby Verband

Vorstellung der AG Öffentlichkeitsarbeit der DRJ: Constantin Jung

Die Deutsche Rugby-Jugend bearbeitet verschiedene Themen in mehreren Arbeitsgruppen. Heute wollen wir euch die Arbeitsgruppe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vorstellen. Die AG besteht aus dem DRJ-Pressereferenten Jens Köhler, der im Juli auf dem Deutschen Rugby-Jugendtag wiedergewählt wurde. Daneben besteht für interessierte Jugendliche oder Erwachsene die Möglichkeit in der Arbeitsgruppe zu verschiedenen Themen mitzuarbeiten. In diesem Beitrag stellen wir euch im Rahmen eines Interviews Constantin Jung vor. Constantin ist nun schon seit längerer Zeit ein sehr aktiver und engagierter Unterstützer und Mitarbeiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DRJ.

Hallo Constantin, stell dich doch bitte erstmal den Lesern persönlich vor. Wer bist? Wo kommst du her? Was machst du beruflich?

Mein Name ist Constantin Jung, ich bin 18 Jahre alt und komme aus Frankfurt am Main. Seit Ende 2017 bin ich Rugby-Jugendtrainer in der neu gegründeten Rugbyabteilung des Sport Clubs Riedberg in Frankfurt. Im Zuge dieser Aufgabe habe ich im Januar 2018 meine C-Lizenz erworben. Ab Oktober 2018 werde ich Jura an der Goethe-Universität in Frankfurt studieren.“

Du arbeitest für einen Rugby-Nachwuchsverband. Wie bist du zum Rugby gekommen?

Rugby war für mich vor vielen Jahren noch relativ unbekannt. In 2016 empfahl mir ein DRJ U18 Nationalspieler, der heute übrigens Teil des DRV 7er Developmentkaders ist, das Weltmeisterschaftsfinale von 2015 anzusehen. Bis dahin kannte ich nicht einmal den Unterschied zwischen Football und Rugby. Doch das Spiel zwischen den All Blacks und den australischen Wallabies sollte einen Wendepunkt darstellen. Seit diesem Spiel bin ich leidenschaftlicher Rugby- und All Blacks-Fan. Seit meinem siebten Lebensjahr habe ich Tennis gespielt, bis 2016 eine Verletzung dem ein jähes Ende gesetzt hat und ich Rugby entdeckte.

Was ist denn für dich das besondere an dem Sport?

Die Kombination aus physischer Stärke, Schnelligkeit und Agilität macht diesen Sport speziell. Die Werte des Rugbysports und seine „fünf Säulen“ (Integrität, Leidenschaft, Solidarität, Disziplin und Respekt) machen ihn zu etwas Besonderem. Es sind Werte, die in viel zu weiten Teilen unseres Umfeldes fehlen. Rugby ist für mich nicht nur ein Sport, sondern eine Lebensphilosophie.

Constantin, kannst du den Lesern etwas über deine Aufgabe in der Deutschen Rugby-Jugend erzählen?

Sehr gern. Seit Juni 2017 bin ich Mitglied der Arbeitsgruppe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Rugby-Jugend. In dieser Funktion reise ich zu Deutschen Jugendmeisterschaften und DRJ Lehrgängen. Ich mache Bilder, schreibe Berichte oder führe Interviews. Die Aufgaben sind abwechslungsreich, man hat die Möglichkeit eigene Idee einbringen und umzusetzen und damit den Rugbysport wie auch die Arbeit der Deutschen Rugby-Jugend ein wenig bekannter zu machen. Wenn ihr Interesse habt mitzuwirken, zögert nicht uns anzusprechen!

Deine Aufforderung zur Mitarbeit ist ein gutes Schlusswort. Vielen Dank.

Neben der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit hat die DRJ auch eine Arbeitsgruppe für den Spielbetrieb. Diese Arbeitsgruppe plant und organisiert den Spielbetrieb in der DRJ. Jeder der Interesse an einer Mitarbeit hat kann sich gerne an die DRJ-Vorsitzende Romana Thielicke (rthielicke@rugby-verband.de) wenden. Wir freuen uns auf euch!

 

(C) by Deutscher Rugby Verband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur Werkzeugleiste springen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen