Deutschland gegen Brasilien - November 2017

Update: Dieser Kader nimmt es mit Russland auf

Wenn am Sonntag, 18. März, im Kölner Sportpark Höhenberg die Partie der deutschen 15er Rugby-Herren gegen Russland angepfiffen wird, sind die Rollen klar verteilt. Gegen die „Bären“ geht das deutsche Team – nicht nur angesichts des bisherigen Saisonverlaufs in der Rugby Europe International Championship – als klarer Außenseiter ins Rennen.

Gegen den aktuellen Weltranglisten-20. gab es für die 15er-Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes in der Vergangenheit nicht viel zu holen. Seit 2014, als man die Russen im WM-Qualifikations-Playoffspiel in Hamburg lange am Rande einer Niederlage hatte (20:31), gab es drei klare Niederlagen im Rahmen der Europameisterschaft. In Pforzheim unterlag man 2015 22:46, in Sotschi im Jahr darauf 20:46. In der vergangenen Saison hatte das deutsche Team keinen guten Tag erwischt, hatte in Sotschi beim späteren EM-Vierten mit 25:52 klar das Nachsehen.

Richtig rund lief es für die Russen um Top-Scorer Yuri Kushnarev in dieser Spielzeit allerdings auch noch nicht. Bislang gab es in vier Spielen erst einen Sieg gegen Belgien. Dennoch müssen die russischen Bären gegen das stark veränderte deutsche Nationalteam auch diesmal als klarer Favorit gelten. Die meisten der Spieler sind in der heimischen Profi-Liga aktiv, das Team ist erfahren und gut eingespielt. Im Jahr 2011 hatte man sich zum ersten und bislang einzigen Mal für den Rugby World Cup qualifiziert, blieb dort allerdings ohne Sieg. Dennoch hatte das russische Rugby eine positive Entwicklung genommen, wurde doch vor wenigen Jahren noch darüber diskutiert, ob die Russen nicht ein Kandidat für die Six Nations wären.

Für die deutsche Auswahl ist die Partie in Köln zugleich eine wertvolle Vorbereitung auf das bevorstehende Relegationsspiel am 28. April gegen den Sieger der Rugby Europe Trophy. Wichtige Erfahrungen auf hohem Wettkampfniveau bringt die Partie für die junge DRV XV allemal.

Am Samstagnachmittag hat die sportliche Führung um Coach Pablo Lemoine den Kader für das Russland-Spiel bekannt gegeben.

Kapitän Eric Marks wird dieses Team auf das Feld führen:
1 Alexander Liddell – 2 Senzo Ngubane – 3 Felix Martel – 4 Stephan Mau – 5 Jens Listmann – 6 Eric Marks – 7 Robert Lehmann – 8 Falk Duwe – 9 Jan Piosik – 10 Oliver Paine – 11 Nico Müller – 12 Pascal Fischer – 13 Christopher Korn – 14 Florian Wehrspann – 15 Manuel Müller

16 Sam Ramsay – 18 Marcus Bender – 19 Christian Hug – 20 Carsten Lang – 21 Kieran Davies – 22 Elias Haase – 23 Yassin Ayachi

(C) der Meldung bei Deutscher Rugby Verband

Kommentar verfassen

Zur Werkzeugleiste springen