Deutschland gegen Samoa

Deutsche XV greift mit neuem Coach nach historischer Chance

Vom 11. bis zum 23. November geht es für das deutsche Rugby erstmals darum, eine historische Chance zu nutzen. Im Rahmen des so genannten Repechage-Turniers kämpft die deutsche 15er-Rugbynationalmannschaft der Männer im französischen Marseille gegen die Teams aus Hongkong, Kanada und Kenia um den letzten zu vergebenden Startplatz beim Rugby World Cup 2019 in Japan. Großzügige Unterstützung erfährt der DRV dabei vom größten Förderer des deutschen Rugby, Dr. Hans-Peter Wild.

Für diese Herausforderung ist es dem Deutschen Rugby-Verband gelungen, einen echten Top-Trainer zu verpflichten. Ab sofort wird der Brite Mike Ford als Head Coach die Geschicke des Teams an der Seitenlinie lenken. Der 52-Jährige, der als Director of Rugby der Dallas Griffins ein Sabbatical unternimmt, hatte bereits erfolgreiche Trainerstationen im englischen Bath und beim RC Toulon in Frankreich, die er beide in die Finals der jeweiligen nationalen Meisterschaften führte. Zudem war Ford Defensiv-Coach der Nationalteams von England, Irland und den British and Irish Lions.

Ich freue mich, dass ich nun die Chance habe, ein so ambitioniertes Team wie Deutschland weiterentwickeln und möglichst zum ersten Mal zu einer Weltmeisterschaft führen zu können“, so Mike Ford. „Natürlich ist es eine große Herausforderung, aber genau das ist das Reizvolle an dieser Aufgabe. Ich denke, in dieser Mannschaft steckt noch viel Potenzial.“

Ihm zur Seite stehen wird Kobus Potgieter. Der langjährige Nationaltrainer des 15er-Rugbynationalteams übernimmt die Position des Director of 15s Rugby, wird weiter nah am Team agieren und Mike Ford mit seiner Expertise und Erfahrung unterstützen.

Die Verpflichtung des Briten sowie weitere Vorbereitungsmaßnahmen werden mit Hilfe von Dr. Hans-Peter Wild ermöglicht, der dem DRV auf dem Weg zur möglichen erstmaligen WM-Qualifikation seine erneute Unterstützung zugesagt hat. „Uns vereint der unbedingte Wille, den Rugbysport in Deutschland nach vorn zu bringen und vor allem, diese großartige Chance am Ende auch nutzen zu können“, unterstreicht DRV-Präsident Robin J. Stalker. „Wir sind Herrn Dr. Wild ausgesprochen dankbar, dass er diese historische Chance großzügig unterstützt. Die Aufmerksamkeit dieses Turniers wird die wachsende Popularität dieser weltweit beliebten Sportart auch in Deutschland weiter beschleunigen.“

Beim Repechage-Turnier im Stade Delort von Marseille (FRA) wird das deutsche Team zunächst am Sonntag, den 11. November, auf Hongkong treffen. Am darauf folgenden Samstag (17. November) geht es gegen Kanada und abschließend am Freitag, den 23. November gegen das Team aus Kenia.

————————————

English Version:

For the very first time, from 11 to 23 November, German rugby will be faced with an historic opportunity. In a so-called repechage tournament, the German 15-man rugby team will shape up against teams from Hong Kong, Canada and Kenia in Marseille, France, in the hope of securing the last available place at the Rugby World Cup 2019 in Japan. The DRV (Deutscher Rugby Verband, German Rugby Federation) has received generous support from the biggest funder of German rugby, Dr. Hans-Peter Wild.

For this challenge, the Deutscher Rugby-Verband has acquired the services of a top trainer. With immediate effect, the Englishman, Mike Ford will guide the team’s fortunes from the sideline as head coach.

The 52-year-old, who is taking a sabbatical as the Director of Rugby of Dallas Griffins in USA, has already worked successfully as a trainer with Bath in England and at RC Toulon in France, whom he led to both the Finals of their domestic competitions. Ford has also acted as defensive coach for the national teams of England, Ireland and the British and Irish Lions.

I am delighted that I now have the opportunity to develop such an ambitious team as Germany, and possibly even lead them to a World Cup for the first time,” says Mike Ford. “Of course it is a big challenge, but that is what makes this task so attractive. I think that this national team has a lot of potential.

He will be assisted by Kobus Potgieter, who for many years was the trainer of the national team, and who now takes on the position of director of 15s rugby. He will continue to work closely with the team and support Mike Ford with his expertise and experience.

The appointment of the Englishman, along with other preparatory measures, has been facilitated by the support of Dr. Hans-Peter Wild, who once again has committed himself to helping the DRV to attempt to qualify for the World Cup for the very first time. “We are united by the absolute will to advance the sport of rugby in Germany, and above all to exploit this unique opportunity,” stressed DRV President Robin J. Stalker. “We are incredibly grateful to Dr. Wild for his generous support for this historic chance. The attention on this tournament will surely further accelerate the growing popularity of this worldwide sport, also in Germany.”

At the repechage tournament in the Stade Delort in Marseille (FRA), the German team will first meet Hong Kong on Sunday, 11 November. On the following Saturday (17 November) they will face Canada, and then Kenia on Friday, 23 November.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur Werkzeugleiste springen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen