Nachbetrachtung des Olympic Hope Turnier

Am heutigen Samstag fand im polnischen Krakau das diesjährige Olympic Hope Turnier mit diversen Jugendmannschaften des Deutschen Rugby Verband statt. Unser Verband entsandte erstmalig vier Teams, die sich recht wacker teilweise sogar sehr erfolgreich geschlagen haben.

Zum ersten Mal übernahm Phil Szczesny die Aufgabe des Coaches bei einer U-16 Damen-Mannschaft und zieh ein sehr positives Fazit:

Also positives Fazit. Wir hatten zwei Einheiten um uns auf das Turnier vor zubereiten. Zwei Spiele in der letzten Sekunde verloren. Die U16 hat das umgesetzt was wir am Freitag in den zwei Trainings besprochen haben. Sie haben gekämpft und sich im Turnierverlauf weiter entwickelt. Ich bin stolz und es war eine coole Erfahrung die Mädels zu Coachen.

Laut Melvine Smith sind die bisherigen Ergebnisse der Frauen U16-Mannschaft für ihn eher nebensächlich, da bei dem heutigen Turnier „Spielpraxis und Erfahrungen“ an vorderste Stelle stehen. Immerhin stehen die Damen das erste Mal gemeinsam bei einem Turnier auf dem Feld. Nach dem Turnier zog er folgendes Fazit:

Ich bleibe bei dem, was ich (Anmerkung: heute morgen) bereits gesagt habe. Es gab für mich keine Niederlagen, sondern nur Siege, da dieses Turnier dem Lernen von Erfahrung und Spielpraxis für die jungen Mädchen diente. Beide Mannschaften waren erst drei Tage zusammen, davon zwei Trainingseinheiten, so dass ihr keine Ergebnisse bzw. Wunder erwarten könnt. Dieser Tag zeigt, dass wir für diese Mädchen mehr Möglichkeiten zum Trainieren bieten müssen.
Auf der positiven Seite sahen wir genügend Potenzial für die sehr gute Zukunft des Rugby der Frauen in Deutschland.
Vor der U-18 EM (Anmerkung: in Andorra) wird es ein Trainingslager geben. Jetzt wissen wir, was nötig ist, um zu gewinnen. Harte Arbeit liegt vor uns!

Für unsere U-18 Mannschaften geht es schon sehr bald auf dem Feld weiter. Während sich die U-18 Herren-Mannschaft dank dem Sieg sehr gut auf die kommende Europameisterschaft in Heidelberg vorbereitet haben, heißt es für unsere Damen: Aus den Fehlern lernen und noch eine kleine Schippe drauf legen, dann sollte die U-18 Meisterschaft in Andorra viel Spass bereiten.

Zur Verbandsmeldung in der teilweise auf die einzelnen Spiele eingegangen wurde, sowie zwei weitere Interviews.

Folgende Ergebnisse konnten wir zwischenzeitlich in Erfahrung bringen. Bei den Spielen ohne deutsche Beteiligung liegen leider noch keine Ergebnisse vor.

U16 Frauen Spielplan (Trainer Phil Szczesny):

  1. Deutschland – Tschechien = 7:10
  2. Polen – Deutschland = 19:17 (Versuche Romy, Azucena und Sophie)
  3. Tschechien – Polen = tba
  4. Tschechien – Deutschland = 46:7 gegen sehr starke Tschechinnen
  5. Deutschland – Polen = 7:14 in der letzten Aktion verloren
  6. Polen – Tschechien = tba

Somit belegte die U16 am Ende den 3. Platz.

U18 Frauen Spielplan (Trainer Morne Laubscher):

  1. Deutschland – Ungarn = 12:5
  2. Polen – Lettland = tba
  3. Ungarn – Polen = tba
  4. Tschechien – Deutschland = 7:35
  5. Polen – Tschechien = tba
  6. Lettland – Ungarn = tba
  7. Tschechien – Lettland = tba
  8. Deutschland – Polen = 5:26
  9. Lettland – Deutschland = 22:0
  10. Ungarn – Tschechien = tba

Somit belegte die U18 am Ende den 3. Platz.

U16 Herren Spielplan (Spielfeld 1):

  1. Deutschland – Polen II = hoch gewonnen
  2. Polen I – Ungarn = tba
  3. Polen II – Polen I = tba
  4. Deutschland – Tschechien = Unentschieden
  5.  Polen I – Tschechien = tba
  6. Ungarn – Polen II = tba
  7. Tschechien – Ungarn = tba
  8. Deutschland – Polen I = Sieg
  9. Ungarn – Deutschland = Sieg
  10. Polen II – Tschechien = tba

Somit belegte am Ende die U16 den 1. Platz.

U18 Herren Spielplan (Spielfeld 1):

  1. Polen I – Polen II = tba
  2. Deutschland – Tschechin = 28:0
  3. Polen II – Tschechin = tba
  4. Polen I – Deutschland = 19:12
  5. Deutschland – Polen II = 24:0
  6. Tschechin – Polen I = tba
  7. 3er Platz (3-4) (15:10 Uhr)
  8. Finale (Polen I) = 26:5

Somit belegte am Ende die U18 den 1. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle beteiligten Teams und unseren beiden U-18 Mannschaften viel Erfolg bei den Europameisterschaften!

Einen besonderen Dank an Mark Temme vom Berliner Rugby Club, der uns mit Ergebnissen und Bildern versorgte. Ebenso einen besonderen Dank an Melvine Smith als auch Gisela für die Bereitstellung der Bilder.

Stand: 26.08.2017 / 21:45 Uhr

2 Gedanken zu „Nachbetrachtung des Olympic Hope Turnier

  • 28. August 2017 um 11:18
    Permalink

    Ein konzept für den Nachwuchs wäre turniere in Polen(frühjar und Hebst) Turnier in KlagenfurtTurnieam3.WE im Juni) Turnier in heidelberg

  • 28. August 2017 um 12:21
    Permalink

    Je mehr Turniere, desto mehr Erfahrung. Dem stimme ich zu.

    Die Frage ist nur: Wie bzw. wer finanziert das Ganze.

Kommentar verfassen

Zur Werkzeugleiste springen