Europameisterschaft U18 7er Rugby 2017 – Nachbetrachtung

Die deutschen U18-Junioren haben bei der Europameisterschaft im olympischen 7er-Rugby in Heidelberg am Ende den elften Rang belegt. Nachdem man am ersten Turniertag trotz zweier Siege in der Vorrunde, unter anderem gegen den Titelverteidiger und später erneuten Europameister Irland, nur aufgrund der Punktedifferenz das Viertelfinale verpasst hatte, genügte die gleiche Bilanz am zweiten Turniertag „nur“ zum elften Platz.

Den Turniersieg holte sich erneut das Team der Iren, die sich in einer hoch spannenden Neuauflage des Vorjahresfinals mit 21:19 gegen Frankreich durchsetzen konnten. Die Bronzemedaille ging an England.

Links:

Ergebnisübersicht:

Offizielle Pressemeldungen:

Sonstige Pressemeldungen:

Abschlussklassement in Heidelberg (Ger):

  1. Irland
  2. Frankreich
  3. England
  4. Wales
  5. Portugal
  6. Spanien
  7. Georgien
  8. Rumänien
  9. Italien
  10. Russland
  11. Deutschland
  12. Belgien
  13. Polen
  14. Luxemburg
  15. Litauen
  16. Israel

Nominierter Spielerinnenkader:

Hannover 78:  Niklas Stehling
RG Heidelberg: Wolfram Hacker
TSV Handschuhsheim: Benedikt Müssig
VFR Döhren: Justin Renc
Woodbridge RFC (ENG): Hugo Kellaway
Berliner RC: Anton Gleitze, Philip Gleitze
SC 1880 Frankfurt: Simon Trebbin, Luis Diel
RC Rottweil: Vincent Holpp
Munster Academy (IRL):   Jack Hunt
Auf Abruf: Emil Schäfer, Florian Kübe (TSV Handschuhsheim), Simon Rosbach (RG Heidelberg), John Smith (SC 1880 Frankfurt), Liam Böse (Hannover 78)

 

Fehlt eine Pressemitteilung oder du hast Bilder oder Videos zum Spiel gefunden? Dann schreibe einen Kommentar und wir ergänzen diesen Beitrag um deine Einreichung.

Stand: 13.09.2017

Kommentar verfassen

Zur Werkzeugleiste springen