Erfolgreicher Australien-Trip für 7er-Talente

Christopher Korn und Niklas Hohl sind bereits wieder in Deutschland, Ben Ellermann reist noch weiter nach Neuseeland und kehrt erst später zurück. Die drei hoffnungsvollen 7er-Perspektivspieler waren zuletzt für mehrere Wochen in Australien, wo sie für sechs Wochen Teil des 7er-Kaders des North Brisbane Rugby Clubs waren und in dieser Zeit vier Turniere gespielt haben. Ellermann, der etwas später nach Down Under gereist war, lief auch noch für die Stars Rugby 7s auf.

Das war eine Super-Erfahrung für uns“, bestätigte Niklas Hohl die Erwartungen des DRV von dieser Maßnahme. „Ich kann für mich behaupten, dass es eine sehr wertvolle Aktion war. Ich habe sehr viel dazugelernt.“ Die jungen deutschen Rugger waren sehr freundlich aufgenommen worden in Brisbane und haben sich schnell als key players im Team der „Norths“ festgespielt. „Wir hatten ja gleich an unserem ersten Wochenende das erste Turnier, und danach bin ich bei jedem Turnier gestartet und habe eigentlich komplett durchgespielt. Spannend war dabei, dass ich immer wieder in neue Rollen reinwaqchsen musste. Zum Beispiel habe ich im Team auch kicken müssen, was ich in Deutschland bislang gar nicht gemacht habe. Wir haben auf jeden Fall viel Zeit auf dem Platz verbracht und so viel Spielpraxis auf hohem Niveau – vor allem bei den Noosa 7s – sammeln können. Das hohe Trainingspensum, unter anderem bei Coaches der Queensland Reds Academy – und die vielen Turniere – das war schon anstrengend, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Auch beim DRV zeigte man sich ausgesprochen zufrieden mit der Aktion: „Die Spieler waren sehr angetan von der Zeit in Australien, haben die ganze Zeit auch sehr ausführlich berichtet“, erzählt DRV-Leistungssportreferent Michael Tuttor. „Es ist schön zu sehen, dass die Jungs dort auf diesem Leistungslevel so gut mithalten konnten, sehr schnell zu Kernspielern geworden sind und so viel Spielpraxis sammeln konnten. Wir standen auch in engem Kontakt zu den Coaches und Physios. Es war vom Pensum her schon sehr intensiv, aber die Erfahrungen, die sie dort als Spieler und auch als junge Menschen sammeln konnten, bringen die Jungs sicher weiter. Aus unserer Sicht eine absolut gelungene Aktion, die sicher nicht die letzte dieser Art war.

 

(C) der Grafik und Meldung: Deutscher Rugby Verband

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen